Anmelden oder neu registrieren
Bild-Illustration Kreativquartier City Nord.Essen; Foto (c) Stefanie Rogg

Zum Kreativ.Quartier:

City Nord.Essen

Zunächst wurde die nördliche Innenstadt besetzt, nun wird sie zu einem Ort der Kunst und Kreativität. Die Forderung nach „Arbeitsräumen für Kunst“ war 2010 Anlass für die Initiative „Freiraum 2010“, das alte DGB-Haus an der Schützenbahn zu belagern. Kaum zwei Jahre später eröffnete 2012 das erste Atelierhaus – ebenfalls an der Schützenbahn: ein Impuls, der das Viertel mit seinem typischen Nordstadtcharakter für Künstler und Kreative öffnete. Günstige Räume und Experimentierflächen treffen auf Subkultur und Szene, die hier inmitten des unaufgeräumten Straßengefüges und der zusammengewürfelten Nachkriegsarchitektur einen idealen Nährboden für neue Ideen finden.  

Individualität statt Mainstream – wer die City Nord.Essen besucht, trifft auf einen wachsenden Anteil von eigenwilligen Shops und kleinen Produzenten-Galerien, und neben Imbissbuden auch auf gastronomische Szene-Betriebe wie z. B. den Panic Room, das ungewöhnliche Café Konsumreform, das schon legendäre turock oder das GOP Varieté-Theater. Hier treffen sich Fotostudierende der Folkwang Uni genauso wie Geschäftsleute und Kreative, die die einzigartigen Angebote des Unperfekthauses nutzen. Industriekultur sucht man hier vergebens, der Charme liegt in der unaufdringlich vielfältigen Kleinteiligkeit eines Viertelgefüges. Dahinter steht das neue Wir-Gefühl eines Quartiers: eine Bewegung, der sich BewohnerInnen, Gewerbetreibende, UnternehmerInnen, KünstlerInnen und Stadtverantwortliche gleichermaßen verbunden fühlen. Das gemeinsame Interesse: Stadtraum für eine lebenswerte Zukunft. Die Unterstützung und Qualifizierung von KünstlerInnen sowie die fortlaufende Bereitstellung von günstigen Ateliers und Arbeitsräumen stehen daher ebenso auf der Agenda der weiteren Kreativ.Quartiers-Entwicklung wie Maßnahmen, die die Quartiersidentität fördern

Ansprechpartner gesucht?

Stadt Essen

Kulturbüro der Stadt Essen
Hollestraße 3 (Gildehof)
45121 Essen

Margarete Beckermann

Tel.: +49 201 88-41204
Fax: +49 201 88-454

E-Mail: margarete.beckermann@remove-this.kulturbuero.essen.de

 

Aktivitäten, Raumkonzepte und Projekte:
Ausschnitte und Highlights aus dem Quartier und darüber hinaus

   

  
Atelierhaus Schützenbahn
 

  

Als das Atelierhaus seine Türen öffnete, war die Nachfrage gewaltig: 80 Bewerbungen auf zwölf Ateliers – der Zulauf auf die Kapazitäten der ehemaligen   ... [MEHR]


Atelierhaus Viehofer Straße

Nachdem das erste Atelierhaus an der Schützenbahn 19/21 schon nach kurzer Zeit vollständig vermietet war, gibt es seit Oktober 2013 noch mehr Raum für  ... [MEHR]

 


Unperfekthaus (UPH)

Einfach anders und unkompliziert – das Unperfekthaus gleicht einem lebendigen und modernen Künstlerdorf. Verteilt auf sieben Etagen bietet  ... [MEHR]


GOP Varieté-Theater

Das GOP versteht die Kunst, Menschen zu unterhalten. Seit 1996 befindet sich im ehemaligen UFA-Kino „Grand Filmpalast“ eine Niederlassung der GOP  ... [MEHR]


Kreativ-Netzwerk

Das Kreativ-Netzwerk – Büro für neue Medien ist ein Verbund verschiedener Akteure aus den Bereichen Design/Illustration, Neue Medien, Musik und Bühne.  ... [MEHR]

Forum Kunst & Architektur / Kunstverein Ruhr e. V.

Als das Forum Kunst & Architektur 2002 in einer Ladenpassage am Kopstadtplatz eröffnete, gab es intern einige Vorbehalte gegen den Standort. Im Rückblick  ... [MEHR]


K29 – Ricarda Fox

Seit 2009 besteht der Kunstplatz K29 am Essener Weberplatz: ein Vorreiter für die Nordstadt, ein Off-Space für junge und experimentelle Kunst. In Zusammenarbeit  ... [MEHR]


GenerationenKult(GeKu)-Haus

Jung und Alt, Arbeiten und Wohnen – Unperfekthaus-Initiator und Visionär Reinhard Wiesemann hat mit dem GeKu-Haus 2012 eine Mischung aus Ladengemeinschaft  ... [MEHR]


Das Kleine Theater

1965 wurde es gegründet und ist somit eines der ältesten Privattheater in NRW: das Kleine Theater, das 1972 sein festes Haus am Gänsemarkt bezog. Besucher  ... [MEHR]

KARO – Kunst in der Kasteienstraße

In einem ehemaligen Ladenlokal haben sich die vier Essener Künstlerinnen Ulrike Huckel, Anabel Jujol, Martina Levenig und Annette Schnitzler ein Atelier mit  ... [MEHR]


City-Messehalle

In der City-Messehalle findet statt, was das herkömmliche Messe-Business ergänzt: kleinere, personalisierte Events – Lifestyle-Feeling und Szene-Bezug inbegriffen.  ... [MEHR]


Atelier & Galerie 52

In den ehemaligen Räumen des städtischen Grünflächenamtes befinden sich seit 2011 Atelier- und Ausstellungsräume für Fotografiestudierende der Folkwang  ... [MEHR]


Kulturfenster Essen

Schaufenster für die Kunst: Die großzügigen Fensterflächen im Café Konsumreform des GeKu-Hauses bieten KünstlerInnen einen Showcase, in dem sie ihre Arbeiten ... [MEHR]


Theater im Rathaus

Kein anderes deutsches Rathaus hat eine Bühne, auf der allabendlich Komödien, Musicals, Schauspiele oder Revuen aufgeführt werden. 1994 wurde das kleine  ... [MEHR]


Forum Kreuzeskirche e. V.

Die unter Denkmalschutz stehende evangelische Kreuzeskirche in City Nord.Essen ist eine Kulturstätte mit überregionaler Bedeutung. Sie beheimatet  ... [MEHR]

 

Die hier vorgestellten Akteure, Initiativen und Projekte stellen lediglich eine Auswahl dar, die wir kontinuierlich und gerne erweitern. Schreiben Sie uns und halten Sie uns mit Hinweisen über weitere Aktivitäten auf dem Laufenden!