Anmelden oder neu registrieren
Bild-Illustration Kreativquartier Gelsenkirchen

Kurzinformation zur Stadt:

GELSENKIRCHEN – aus Vergangenheit wird Zukunft

War Gelsenkirchen seit Anfang des 20. Jahrhunderts als "Stadt der 1000 Feuer" bekannt, so liegt dies sehr wohl an der ruhrgebietstypischen Geschichte: Die Feuer der Eisen- und Stahlindustrie flackerten über den Kokereien und fackelten das überschüssige Koksofengas ab. Heute hat sich der Name geändert – die Benennung in "Stadt der 1000 Sonnen" steht symbolisch für den Wandel, aber auch konkret für die erfolgreiche Bedienung eines neuen Wirtschaftszweiges. Als eine der ersten Städte Europas hat sich Gelsenkirchen strategisch den erneuerbaren Energien zugewandt und sich insbesondere auf dem Gebiet der Solartechnik eine sogar weltweite Reputation gesichert. 

Die neuen Energien prägen zunehmend das (Außen-)Bild der Stadt, sei es durch die ungewöhnlichen Solaranlagen am Hauptbahnhof und der Veltins-Arena oder aber durch die drei Solarsiedlungen mit exemplarischem Charakter; eine davon als größte Photovoltaik-Wohnsiedlung Deutschlands. Seit neuestem produzieren zwei riesige Anlagen auf einer Kohlehalde in Scholven sauberen Windstrom mit dem Namen Zukunftsinitiative Gelsenkirchen 2020.

Die 260.000-Einwohner Stadt am Rhein-Herne-Kanal (mit einem Jahresumschlag von 2 Mio. Tonnen gehört der Gelsenkirchener Hafen zu den größten und wichtigsten in Deutschland) besticht nicht nur durch Zukunftspläne und der Liebe zum Fußball, sondern auch über viele partielle Initiativen, die nicht nur die Stärkung des Wirtschaftsstandorts, sondern auch die Sicherstellung einer angemessenen Lebensqualität im Fokus haben. Die Aufbereitung von ehemaligen Produktionsstätten aus dem Bergbau und der Industrie – vornehmlich im Osten und Süden der Stadt – in Kunst-, Kultur-, Erlebnis- und Freizeiträume, haben Marken geschaffen, die u. a. Anlaufpunkte der "Route der Industriekultur" sind und zu Spielorten für die "Nacht der Industriekultur" gewählt wurden. So locken der Nordsternpark, das Kulturgebiet Consol, der Skulpturenpark Rheinelbe mit "Himmelstreppe", aber auch die Siedlung Schüngelberg und Halde Rungenberg mit der Lichtplastik "Nachtzeichen" auswärtige Besucher an.

http://www.gelsenkirchen.de 

 

ERKUNDEN SIE DAS KREATIV.QUARTIER ÜCKENDORF >>>

DAS KREATIV.QUARTIER ÜCKENDORF ALS LEPORELLO >>>
(Bitte beachten Sie, dass der als Print erhältliche Leporello lediglich eine Momentaufnahme der Entwicklung des Kreativ.Quartiers darstellt. Schreiben Sie uns und halten Sie uns mit Hinweisen über weitere Aktivitäten auf dem Laufenden!)